Das Flüstern der Alten Götter – Verboten aber nicht vergessen

Das Flüstern der Alten Götter – Verboten aber nicht vergessen

Auf welch bessere Weise könnte das uralte Böse arglose Sterbliche hinters Licht führen, als verboten zu machen, was sie begehren? Gemeinsam erkunden wir die verderbtesten Karten aus der neuen Erweiterung von Hearthstone: Das Flüstern der Alten Götter!


Natürlich, Macht bringt Verderben und verbotene Macht erst recht, doch ihr werdet sehen, dass jene, die dem Lockruf der verbotenen Karten folgen, auch reichlich belohnt werden. Eine verbotene Karte zu spielen, verbraucht all euer übriges Mana für diesen Zug, um den Effekt der Karte zu verstärken; je mehr Mana dabei verbraucht wird, desto mächtiger ist der Diener oder Zauber, den ihr spielt. Ein wenig Verderbnis hat schließlich noch niemandem geschadet!

Verbotene Flamme

Verbotene Flamme

F-F-F-Finger weg! Wer weiß, welchen schaurigen Tiefen diese Flamme entsprungen ist? Die Verbotene Flamme bietet unbegrenzte Macht*, also geht vorsichtig damit um, auf dass sie euch nicht verzehrt.

Verbotene Schöpfung

Verbotene Schöpfung

Ach, was für ein niedlicher kleiner violetter Schleimhaufen! Er sieht so unschuldig und beeinflussbar aus. So formbar. So flexibel! Gebt einfach ein wenig (oder eine ganze Menge) Mana aus, und die Verbotene Schöpfung wandelt sich entsprechend eures Mana zu genau dem Diener, der eure Gegner so richtig in Schleimigkeiten bringt.

Wir hoffen, dieser kleine Vorgeschmack auf das Verbotene hat euch nicht zu sehr verdorben viel verraten, denn wo dieser Schleim herkam, lauert noch viel mehr! Haltet die Augen offen, während das Chaos sich ausbreitet.


In den sozialen Medien könnt ihr mit dem Hashtag #OldGods all jene Angelegenheiten besprechen, die zu erwähnen für sterbliche Zungen verboten ist (nicht jedoch für Tastaturen und Touchscreens).

*Die unbegrenzte Macht ist tatsächlich auf die Menge an Mana begrenzt, die euch zur Verfügung steht, und unterliegt somit entsprechenden Schwankungen.


Lade Kommentare ...

Ein Fehler ist beim laden der Kommentare aufgetreten.