Die Finalisten der Hearthstone Europe Winter Championship (Teil 2)

Die Finalisten der Hearthstone Europe Winter Championship (Teil 2)

Die Europe Winter Championship von Hearthstone geht morgen, am 18. März, los! Diese Finalisten haben sich gegen mehr als 150 Kartenprofis durchgesetzt, die sich letzten Monat für die Vorauswahl qualifiziert hatten. Jetzt sind die acht besten Spieler bereit für das große Finale. Im Blog von Gestern haben wir bereits mehr über Naiman, Nicslay, Diggen und Cereza erfahren und heute knüpfen wir uns BunnyHoppor, Pokrovac, DrHippi und Tars vor.


BunnyHoppor

Raphael „BunnyHoppor“ Peltzer ist, wie es der Zufall will, gerade auf der Suche nach einem Hearthstone-Team. Bei der Europe Winter Championship hat er mit Sicherheit Gelegenheit genug, sein Können unter Beweis zu stellen.

Erzähl uns ein wenig über dich selbst und wie du zu Hearthstone gefunden hast.

Ich bin 23 Jahre alt und promoviere gerade in Chemie an der Universität von Oslo. Ich lebe und studiere in Norwegen, ich komme aber eigentlich aus Deutschland und bin vor etwa einem Jahr hierher gezogen. Ich habe irgendwann im Oktober 2014 mit Hearthstone angefangen, weil ein Freund unbedingt eine Partie mit mir spielen wollte. Wir haben dann zusammen bis 5 Uhr morgens am nächsten Tag weitergespielt!

Was ist deine Lieblingskarte aus Hearthstone, wenn du dich für eine entscheiden müsstest?

Es ist schwer, sich für eine einzige Karte zu entscheiden. Ich finde, dass Reno Jackson eine wirklich tolle Karte ist, weil sie das ganze Spiel im Alleingang aufgemischt hat. Aber da ich sehr gerne Handlock spiele, muss ich mich für Lord Jaraxxus entscheiden – selbst wenn man gegen ihn gewinnt, IST EURE WELT NOCH IMMER DEM UNTERGANG GEWEIHT.

Verfolgst du eine bestimmte Strategie, um im gewerteten Modus aufzusteigen?

Der Hexenmeister ist meine Lieblingsklasse – hauptsächlich weil ich wie bereits erwähnt sehr gerne Handlock spiele. Im gewerteten Modus probiere ich häufig Decks aus, die ich in Streams gesehen habe oder die mir Freunde empfohlen haben. Ich tausche nur ein paar Karten aus, um effektiver gegen die zurzeit beliebtesten Decks zu sein. Manchmal spiele ich aber auch einfach so Handlock oder andere Decks, die ich mag, egal wie generell die Lage im gewerteten Modus ist.

Worauf bist du besonders stolz, wenn du auf deine Karriere in Hearthstone zurückblickst, und was planst du für die Zukunft?

Ich habe ein paar kleinere Turniere gewonnen, aber ansonsten hatte ich noch keine richtige Gelegenheit, mich in Hearthstone zu beweisen. Bis jetzt habe ich es nur in eine Qualifikationsrunde von der DreamHack geschafft und in ein paar kleinere Turniere von Strivewire. Also ist die Qualifikation für die Winter Championship meine bis jetzt größte Leistung. Jetzt will ich erst einmal so gut wie möglich bei der Europe Winter Championship abschneiden und danach ein Team finden, mit dem ich meine Fähigkeiten verbessern kann.


Pokrovac

Mikuláš Dio, besser bekannt als Pokrovac, ist einer der jüngsten Turnierteilnehmer. Er ist lebhaft, enthusiastisch und will allen zeigen, aus welchem Holz er geschnitzt ist.

Erzähl uns ein wenig über dich selbst und wie du zu Hearthstone gefunden hast.

Ich bin 16 Jahre alt und komme aus Tschechien. Schon mit 6 Jahren habe ich Magic: The Gathering gespielt. Mein Vater hatte es mir beigebracht und ich hatte sogar die Chance, bei der Pro Tour teilzunehmen. Meine Freunde haben mir dann vor etwa eineinhalb Jahren Hearthstone gezeigt und seitdem spiele ich es.

Was ist deine Lieblingskarte aus Hearthstone, wenn du dich für eine entscheiden müsstest?

Das wäre wohl Der Schwarze Ritter. Meine erste legendäre Karte und dann auch noch golden! Ich hatte sehr viel Spaß damit und verbinde noch immer viel mit dieser Karte. Leider lässt sie sich heute nicht mehr so gut wie früher einsetzen.

Verfolgst du eine bestimmte Strategie, um im gewerteten Modus aufzusteigen?

Ich spiele Zoo, Secret Paladin und Aggro Druid. Ich spiele gerne Decks mit viel Tempo, da ich so den Spielfluss kontrolliere. Außerdem dauern die Spiele dann nicht so lange und ich kann schneller Ränge aufsteigen.

Worauf bist du besonders stolz, wenn du auf deine Karriere in Hearthstone zurückblickst, und was planst du für die Zukunft?

Ich habe an mehreren Turnieren von der DreamHack teilgenommen und letztes Jahr konnte ich mich auch für die Assembly und für die GameGune in Spanien qualifizieren. In nächster Zeit will ich mich mehr auf Turniere konzentrieren und mich für das Finale der BlizzCon qualifizieren.


DrHippi

Artem „DrHippi“ Kravets aus der Ukraine ist erst seit Kurzem in der Profiszene von Hearthstone aktiv, aber schon jetzt zeigt er großes Potenzial.

Erzähl uns ein wenig über dich selbst und wie du zu Hearthstone gefunden hast.

Mein Name ist Artem, aber ich bin besser als DrHippi bekannt. Von Hearthstone habe ich zuerst in Dota 2 erfahren, so komisch das auch erst einmal klingt. Ich habe früher sehr viel Dota gespielt und dabei bin ich auf einer Fanseite über einen Hearthstone-Stream gestolpert. Nach ein paar Minuten wusste ich, dass ich dieses Spiel ausprobieren muss.

Was ist deine Lieblingskarte aus Hearthstone, wenn du dich für eine entscheiden müsstest?

Das ist wohl der Eisblock, ganz klar. Es ist eine wirklich einzigartige Karte, die das Spiel für eine weitere Runde verlängert, was mir sehr gut gefällt. Magier ist tatsächlich meine Lieblingsklasse, obwohl ich keine Ahnung habe wieso. Irgendwie haben es mir Magier immer angetan, egal welches Spiel ich spiele.

Verfolgst du eine bestimmte Strategie, um im gewerteten Modus aufzusteigen?

Diese Frage würde ich lieber nicht beantworten. Ich will meine geheimen Strategien nicht ausplaudern, sonst wissen meine Gegner beim Turnier ganz genau, was sie bannen sollen! :)

Worauf bist du besonders stolz, wenn du auf deine Karriere in Hearthstone zurückblickst, und was planst du für die Zukunft?

Ich spiele noch nicht lange bei Wettbewerben mit und war daher bisher nur bei ein paar kleineren Turnieren dabei. In Zukunft will ich an viel mehr teilnehmen und ihr werdet mich nach der Winter Championship bestimmt noch häufiger sehen.


Tars

Die französische Community kennt Rémi „Tars“ Roesch nur allzu gut, denn er weiß ganz genau, wie man in Hearthstone richtig Spaß hat!

Erzähl uns ein wenig über dich selbst und wie du zu Hearthstone gefunden hast.

Ich bin Franzose, aber ich lebe zurzeit in Spanien. Vor ein paar Monaten habe ich mein Ingenieurstudium abgeschlossen und heute bin ich Hearthstone-Vollzeitspieler für Team Melty. Mit Hearthstone habe ich bereits während der offenen Beta angefangen, aber erst seit Dezember 2014 spiele ich kompetitiv.

Was ist deine Lieblingskarte aus Hearthstone, wenn du dich für eine entscheiden müsstest?

Ich glaube, Wirbelnder Nether ist wohl mein Liebling. Die Animation ist echt cool und die Karte ist gar nicht so schlecht, und bei Turnieren sorgt sie immer für eine Überraschung. Ich war schon sehr erfolgreich damit.

Verfolgst du eine bestimmte Strategie, um im gewerteten Modus aufzusteigen?

Ich spiele diesen Modus meistens nur zum Spaß. Ich spiele zum Beispiel gerne Value Mage mit Bolf Rammschild oder Combolock mit Teufelskanonen. Dabei entdecke ich manchmal überraschend effektive Decks, aber hauptsächlich geht’s mir dabei darum, Spaß am Spielen zu haben. Was die Klassen angeht, spiele ich am liebsten Magier und Hexenmeister. Das sind die besten Klassen, wenn man gerne mit neuen Decks herumexperimentiert. Sie verfügen über wirklich interessante Klassenkarten und erlauben viele verschiedene Spielstile.

Worauf bist du besonders stolz, wenn du auf deine Karriere in Hearthstone zurückblickst, und was planst du für die Zukunft?

Mein größter Erfolg war der Sieg bei der DreamHack France letztes Jahr. Außerdem habe ich mich auch bei anderen französischen Turnieren ganz gut geschlagen. In letzter Zeit habe ich an den PGL Tavern Tales und der Insomnia Truesilver Championship teilgenommen und ich habe mich natürlich für die Europe Winter Championship qualifiziert.

Ich will die Winter Championship unbedingt gewinnen, aber insgesamt geht es mir einfach darum, bei jedem Turnier mein Bestes zu geben, aus meinen Fehlern zu lernen und besser zu werden. Ich habe noch einen weiten Weg vor mir, wenn ich der Beste sein will, aber ich glaube, ich habe das Zeug dazu, mich noch viel weiter zu steigern. Ich will vor allem einfach nur Spaß bei Hearthstone haben und ich freue mich schon auf das Standardformat und die neue Erweiterung.


Lasst euch die spannungsgeladene Kartenschlacht auf twitch.tv/playhearthstone nicht entgehen. Wir wünschen allen Finalisten viel Glück!

*Alle oben genannten Decklisten wurden während der Vorauswahl der Europe Winter Championship benutzt.


Lade Kommentare ...

Ein Fehler ist beim laden der Kommentare aufgetreten.