Patchnotes zu Hearthstone-Patch 5.0

Patchnotes zu Hearthstone-Patch 5.0

Mit diesem Patch ebnen wir den Weg für Hearthstones neueste Erweiterung: Das Flüstern der Alten Götter! Außerdem sind in diesem Patch noch mehrere neue Kartenrücken und Varianten des Kartenchaos sowie einige Fehlerbehebungen enthalten.

Unten findet ihr weitere Details!


  • Hört ihr sie? Die Erweiterung Das Flüstern der Alten Götter wird am 27. April veröffentlicht! Ihr könnt ab dann die Kartenpackungen für Das Flüstern der Alten Götter im Hearthstone-Shop kaufen und im Spiel verwenden.
  • Das Jahr des Kraken hat begonnen und damit wird das Standardformat und das wilde Format eingeführt. Weitere Infos findet ihr in unserem Blogpost Eine neue Art zu spielen auf www.playhearthstone.com.
  • Das Menü zum Herausfordern von Freunden wurde überarbeitet. Ab dem 27. April könnt ihr eure Freunde zu Spielen im Standardformat oder wilden Format herausfordern und natürlich zum Kartenchaos.
  • Der Setfilter der Sammlung wurde überarbeitet.
  • Einige Deckformeln wurden für Das Flüstern der Alten Götter aktualisiert.
  • Folgende Kartenrücken wurden hinzugefügt:
    • Schattenmondtal – Für das Erreichen von Rang 20 oder höher im gewerteten Modus im Mai.
    • Zul’Drak – Für das Erreichen von Rang 20 oder höher im gewerteten Modus im Juni.
    • Halbhügel – Für das Erreichen von Rang 20 oder höher im gewerteten Modus im Juli.
  • Die garantierte Kartenpackung am Ende der Arenarunden wird jetzt immer aus der zuletzt erschienenen Erweiterung stammen. Zudem steigt die Wahrscheinlichkeit geringfügig, eine weitere Kartenpackung aus einem anderen Standardset zu erhalten.
  • Das Emote „Tut mir leid“ wurde durch das neue Emote „Wow“ ersetzt. Wow!
  • Folgende Karten wurden geändert: Weitere Details zu diesen Änderungen findet ihr in unserem Blogpost Wie Hearthstone dynamisch bleibt auf www.playhearthstone.com.
    • Urtum der Lehren – Zieht jetzt 1 anstelle von 2 Karten
    • Naturgewalt – Die Manakosten wurden von 6 auf 5 verringert, Treants besitzen keinen Ansturm mehr und sterben nicht länger am Ende des Zugs
    • Hüter des Hains – Das Leben wurde von 4 auf 2 verringert
    • Eisenschnabeleule – Die Manakosten wurden von 2 auf 3 erhöht
    • Großwildjäger – Die Manakosten wurden von 3 auf 5 erhöht
    • Mal des Jägers – Die Manakosten wurden von 0 auf 1 erhöht
    • Klingenwirbel – Die Manakosten wurden von 2 auf 4 erhöht und der Schaden wird nur noch Dienern zugefügt
    • Messerjongleur – Der Angriff wurde von 3 auf 2 verringert
    • Lepragnom – Der Angriff wurde von 2 auf 1 verringert
    • Arkangolem – Das Leben wurde von 2 auf 4 erhöht, Ansturm wurde entfernt
    • Geschmolzener Riese – Die Manakosten wurden von 20 auf 25 erhöht
    • Meisterin der Tarnung – Die von dieser Karte gewährte Verstohlenheit hält jetzt nur noch bis zu Beginn eures nächsten Zuges an
  • Karten, die nicht zum Basisset gehören und geändert wurden, können eine kurze Zeit für ihren vollen Arkanstaubwert entzaubert werden.
  • Es wurden verschiedene Fehler in Bezug auf KI-Verhalten und Gameplay behoben, darunter:
    • Der Kampfschrei von Panischer Kodo wird in Kombination mit Brann Bronzebart nicht länger denselben Diener zweimal als Ziel auswählen.
    • Langbogen des Gladiators verhindert jetzt den von Sprengfalle verursachten Schaden.
  • Die Quests, bei denen ihr Trübauge der Alte und Papagei des Kapitäns als Belohnung erhalten konntet, wurden deaktiviert, da diese Karten nur im wilden Format verfügbar sind. Diese Karten können ab Veröffentlichung der Erweiterung wie alle anderen hergestellt werden.*
  • Die visuellen Effekte bestimmter klassischer Karten wurden verbessert.
  • Die Verbindungswiederherstellung wurde verbessert.
  • Es wurden verschiedene Grafik-, Sound- und Benutzeroberflächenprobleme behoben.

Weitere Informationen findet ihr auf unserem Blog unter www.playhearthstone.com

* Mehr über Trübauge der Alte und Papagei des Kapitäns findet ihr in unserem Forumpost.

Lade Kommentare ...

Ein Fehler ist beim laden der Kommentare aufgetreten.