Hier sind die Decklisten der HCT Summer Championship

Hier sind die Decklisten der HCT Summer Championship

Wir alle sind gespannt darauf, was in der Summer Championship der Hearthstone Championship Tour (HCT) passieren wird, die ab Freitag, dem 13. Oktober in der brandneuen Blizzard Arena in Los Angeles stattfindet. Als Wegweiser für unsere Promoaktion Wählt euren Champion enthüllen wir jetzt die Decklisten aller 16 Spieler sowie eine kleine Vorschau darauf, was ihr von den Decks eurer Favoriten erwarten könnt.

Wie schon die Frühlingssaison wird auch die Summer Championship im Conquest-Format im Modus Best-of-Five gespielt. Spieler dürfen ein Deck ihrer Gegner bannen – das bedeutet, dass jeder eine Deckliste für vier Klassen benötigt. Lest weiter für eine vollständige Analyse dazu, welche Decks gespielt werden. Im Anschluss findet ihr alle Decklisten!

Was wird gespielt?

In der HCT Summer Championship werden Decks aller neun Klassen gespielt. Obwohl einige nur selten vertreten sind (ein Jäger, zwei Magier, drei Krieger, vier Paladine und fünf Hexenmeister), ist das ein großer Unterschied zu den sieben Klassen, die in der Winter Championship (keine Jäger und Paladine) und der Spring Championship (keine Jäger und Hexenmeister) gespielt wurden.

Nach den Balanceänderungen in Patch 9.1 wurde davon ausgegangen, dass Priester die stärkste Klasse sein würde, und die Profis stimmen dieser Vorhersage zu: Alle 16 Spieler spielen ein Priesterdeck mit 30 unterschiedlichen Karten (auch „Highlander-Priester“ genannt). Dieser Archetyp hat sogar Jadedruiden überholt, die sich im Arsenal von 14 Spielern befinden. Jadedruiden wurden im Laufe des Wettkampfjahres immer beliebter (fünf Spieler haben dieses Deck in der Winter Championship gespielt, sieben in der Spring Championship).

Schurken sind wieder ins Spiel zurückgekehrt und ein Dutzend Spieler bringen ihre eigenen Versionen von Temposchurkendecks mit nach Los Angeles. Diese drei Archetypen (Highlander-Priester, Jadedruide und Temposchurke) bilden den Kern des Turniers. Immerhin führen 10 von 16 Spielern alle drei davon ins Feld. Das am häufigsten zu findende Arsenal im Turnier wird aus diesen drei Decks sowie dem Markenschamanen bestehen, denn Orange, Pavel, Purple und YAYtears treten jeweils mit denselben vier Archetypen an.

Regionale Eigenheiten

In dieser Aufstellung könnt ihr sehen, welche Klassen von den Spielern jeder Region gespielt werden:

Einzigartige Decks

Der Titel „ungewöhnlichstes Deck“ der HCT Summer Championship muss wohl ohne weitere Überlegungen an OmegaZeros Jäger gehen. Dieses nicht besonders manaintensive Deck zielt darauf ab, Spiele schnell für sich zu entscheiden und passt perfekt zu OmegaZero – er ist in der Winter Championship mit seinem Tempomagier ein ähnliches Risiko eingegangen. OmegaZero kann Priester bannen, um den für ihn gefährlichen Karten Trank des Wahnsinns und Seelensog zu entgehen und mit einer explosiven Eröffnung seines Jägerdecks einen schnellen Sieg einzufahren. (OmegaZero spielt außerdem den einzigen Aggrodruiden im Turnier.)

Es gibt einige weitere nennenswerte Decks, die im Turnier nur einmal vorkommen: Nalguidan spielt den einzigen Kontrollmagier mit einer Mischung aus Karten, die Diener einfrieren oder aus dem Spiel entfernen sowie beeindruckenden Bedrohungen wie Medivh und Arkanriese. Der einzige Highlander-Magier im Turnier gehört tom60229, der einen ähnlichen Plan verfolgt. Allerdings opferte er Beständigkeit zugunsten von Flexibilität und mächtigen Zügen, die Tintenmeisterin Solia und Kazakus bewerkstelligen können.

Der einzige Aggropaladin wird von cocosasa gespielt, der mit den zwölf Karten für 1 Mana seine Partien wahrscheinlich so schnell wie möglich entscheiden möchte. Den krassen Gegensatz dazu stellt Amyks’ Kontrollpaladin dar, mit dem er wohl längere Spiele erzwingen möchte. Amyks sorgt außerdem für den Nostalgieschub dieser HCT Summer, denn er hat zu unserer Überraschung einen Questkrieger im Gepäck. Dieses Deck wurde in der Spring Championship von fünf Spielern gespielt, doch es hat wohl niemand erwartet, auch in diesem Wettkampf wieder darauf zu treffen.

Die Kernkarte des Questkriegers.

Bannstrategien

Die Banns werden von Spieler zu Spieler stark variieren, da die Decks der Summer Championship gleichzeitig sehr beständig (10 Spieler spielen drei identische Klassenarchetypen), jedoch auch überraschend weit gefächert sind (15 Archetypen in neun Klassen). Die Strategien einiger Spieler sind leicht vorherzusehen: Amyks wird Jadedruiden bannen, um seinen Kontrollpaladin und seinen Questkrieger zu beschützen, während OmegaZero höchstwahrscheinlich Priester bannen wird, um mit seinem Aggrodruiden und -jäger Schurken und Druiden das Fürchten zu lehren.

Spieler mit gewöhnlicheren Decklisten werden wahrscheinlich ausgehend von den Tech-Karten bannen oder ganz einfach danach vorgehen, welche Klasse sie am liebsten vermeiden wollen. Aufgrund ihres häufigen Vorkommens werden Highlander-Priester sicher eine häufige Ausweichoption, während Spieler, die Kontrolldecks mitbringen, mit Sicherheit Jadedruiden loswerden wollen. Manche Spieler werden auch vermeiden wollen, von Temposchurken überrannt zu werden.

Tech-Karten

Abgesehen von den einzigartigen Decklisten gibt es eine Reihe interessanter Tech-Karten, die wir erwähnen wollen. Ihr werdet bestimmte Tech-Karten im Laufe des Turniers immer wieder sehen: Zum Beispiel befinden sich in vielen Decks von Jadedruiden Zauberbrecher. Viel aufregender sind allerdings Tech-Karten, die für bestimmte Zwecke eingebaut wurden:

Baize ist die einzige Spielerin, die Prinz Taldaram in ihren Markenschamanen gepackt hat. Außerdem hat sie das gewohnte Manafluttotem durch Kultmeisterinnen ersetzt, um so Karten zu ziehen. Sie hat auch überraschenderweise Meister der Evolution dabei. In ihrem Temposchurkendeck befindet sich außerdem die einzige Schattenwirkerin des Turniers.

Einer von Prinz Keleseths unbekannteren Brüdern.

Gedankenkontrolleur ist eine nicht allzu ungewöhnliche Antwort auf Aggrodecks, die schnell ihre Hälfte des Spielbretts mit Dienern füllen. Sowohl OldBoy als auch Pavel und YAYtears haben die Karte in ihren Jadedruidendecks dabei. Unsere zwei „Farbenspieler“ Orange und Purple haben die einzigen Goblinauktionatoren des Turniers in die Decks ihrer Highlander-Priester geschummelt, und beide haben außerdem einen einzelnen Meeresriesen in ihren Markenschamanendecks.

Sternenregen, eine Karte, die nur selten in Wettkämpfen eingesetzt wird, befindet sich in den Jadedruidendecks von tom60229 und YAYtears. Ähnlich ist die Situation für Kabaleschattenpriesterin: Nur Amyks führt sie ins Feld, obwohl alle 16 Spieler Highlander-Priester mitgebracht haben.

Das war’s dann auch schon! Unten findet ihr die vollständigen Decklisten aller 16 Teilnehmer der Summer Championship. Ihr könnt sie kinderleicht mit unserem Deckimport-Feature kopieren und selbst spielen.

Wen habt ihr zu eurem Champion gewählt? Welche Deckliste werdet ihr kopieren und selbst ausprobieren? Teilt es uns unten in den Kommentaren, auf Facebook oder mit dem Hashtag #HCT auf Twitter mit.


Spieler:

OmegaZero

Druide
Priester
Jäger
Schurke

JasonZhou

Hexenmeister
Priester
Druide
Schamane

Trunks

Priester
Druide
Krieger
Schurke

Baize

Priester
Schurke
Schamane
Hexenmeister

Pavel

Priester
Druide
Schurke
Schamane

Amyks

Paladin
Priester
Druide
Krieger

Orange

Priester
Druide
Schurke
Schamane

OldBoy

Hexenmeister
Priester
Druide
Krieger

uya

Priester
Druide
Schurke
Hexenmeister

Surrender

Priester
Druide
Paladin
Schurke

tom60229

Magier
Priester
Druide
Schurke

cocosasa

Paladin
Priester
Druide
Schurke

Purple

Priester
Druide
Schurke
Schamane

Empanizado

Priester
Druide
Paladin
Schurke

Nalguidan

Magier
Hexenmeister
Priester
Druide

YAYtears

Priester
Druide
Schurke
Schamane

Lade Kommentare ...

Ein Fehler ist beim laden der Kommentare aufgetreten.