Der Hexenwald – Geheimnisvolle Botschaften, Teil 3

Der Hexenwald – Geheimnisvolle Botschaften, Teil 3

Wenn ihr für die Begegnung mit den bösen Mächten im Hexenwald gerüstet sein wollt, solltet ihr zunächst mehr über die Hauptakteure in diesem aufkeimenden Konflikt in Erfahrung bringen. Zu eurem Glück haben die entsprechenden Informationen auf geheimnisvolle Weise den Weg zu euch gefunden …

Die Quelle der folgenden Schriftstücke ist ein Rätsel. Auch ist ungewiss, ob ihr den darin enthaltenen Informationen Glauben schenken könnt. Immerhin geistern in diesen dunklen Zeiten nicht nur Spukgestalten, sondern auch allerhand Gerüchte herum.

Allerdings könnte selbst der kleinste Hinweis, mit wem ihr es zu tun bekommt, den Unterschied zwischen Leben und Tod ausmachen.

Lest weiter, mutige Monsterjäger.

GilLore1_HS_Gilneas_LW_600x493.jpg

Zeittüftlerin Toki

Beruf: Magierin
Hobbys: Verantwortungsloser Umgang mit magischer Technologie, Déjà Vus, Kabinen, die von innen größer als von außen sind, Sprünge, rostfreie Kutschen, Katzen in Kisten, Déjà Vus, Unsicherheit, flache Kreise, Rekursion, mit Nozdormu feilschen

GilLore3_HS_Body01_LW_600x489.png

Lasst euch von dem jugendlichen Aussehen dieser jungen Gnomin nicht täuschen – Toki ist eine mächtige Magierin, die ein erstaunliches Talent für Zeitmagie besitzt. Oft kanalisiert sie ihre Macht ganz untypisch durch arkane, von ihr eigenhändig entworfene Gerätschaften, anstatt Zauber zu wirken. Ihre unerschütterliche Entschlossenheit und ihre Bereitschaft, enorme Risiken einzugehen, machen sie zu einer gefährlichen und effizienten Jägerin. Irgendwie ist sie immer genau da, wo sie sein muss und das genau zum richtigen Zeitpunkt. Der Zufall scheint weitaus öfter auf ihrer Seite zu sein, als er sollte. Unglücklicherweise kommt ihr erstaunliches Talent mit einer unbekümmerten Gleichgültigkeit gegenüber den Konsequenzen daher, die ihre Magie für das Zeitgefüge hat. Es wirkt auch nicht so, als würde sie sich sonderlich um Gilneas und den Fluch scheren. Sie scheint einzig und allein Hagatha aufhalten zu wollen, damit diese keinen Einfluss mehr auf ein Ereignis in ihrer eigenen Zukunft nehmen kann.

Soviel ist sicher: Toki wird eine zentrale Rolle dabei spielen, Hagatha aufzuhalten – ganz gleich wie viele Anläufe sie dafür braucht!

Divider_GIL_Leather.png

Zeittüftlerin Toki

Beruf: Magierin
Hobbys: Phasenbasierte Plasmagewehre im 40-Watt-Bereich, Stringtheorie, Puzzles, Hasenmasken, Fluxkompensatoren, Schutz des Zeitenstroms

GilLore3_HS_Body06_LW_600x489.png

Diese mit Narben übersäte, ergraute Erzmagiern ist äußerst mächtig und verfügt über eine unglaubliche und angeborene Kontrolle über Zeitmagie. In letzter Zeit wurde sie regelmäßig in der Stadt gesichtet, wenn auch nur für jeweils winzige Augenblicke. Verwunderte Beobachter mussten erstaunt feststellen, dass ihre Gestalt zu flackern und immer wieder zu verschwinden scheint, so als könne sie ihre Anwesenheit in dieser Zeitlinie nicht über einen längeren Zeitraum aufrechterhalten. Darüber hinaus wurde sie als gehetzt, wirr oder auch besessen beschrieben. Abstruserweise soll sie den Bewohnern Bilder von sich selbst gezeigt und gefragt haben, ob sie „diese Gnomin“ gesehen hätten. Es wirkt nicht so, als würde sie sich sonderlich um Gilneas und den Fluch scheren. Sie scheint einzig und allein jemanden in dieser Stadt aufhalten zu wollen, damit diese Person keinen Einfluss mehr auf ein Ereignis in ihrer eigenen Zukunft nehmen kann.

Soviel ist sicher: Sie wird nicht aufgeben, bis sie ihr Ziel ausfindig gemacht hat. In Anbetracht ihrer offenkundigen Macht wird ihr armes Opfer diesen Tag womöglich noch lange verfluchen.

(Wir haben diese widersprüchlichen Berichte über Toki genau gleichzeitig erhalten. Sie wurden uns vom selben Agenten überbracht, der keinen der beiden Berichte geschrieben haben will.)

Divider_GIL_Leather.png

Baku die Mondschlingerin

Beruf: Traumschlange, Verschlingerin des Mondes
Hobbys: Selenografie, Selenophagie, Hoffnungen und Träume verschlingen, Mondfinsternisse, Smooth Jazz

GilLore3_HS_Body02_LW_600x489.png

In keinem unserer ausführlichen Berichte über Schlangen, Drachenfalken, Drachen oder anderen geschuppten, magischen Kreaturen wird ein Lebewesen erwähnt, das sich mit Baku vergleichen ließe. In Anbetracht der Tatsache, dass dieses Wesen bis jetzt von niemandem in physischer Form gesehen und nur in gemeinsamen Traumvisionen beobachtet wurde, wollen wir selbstverständlich mehr über sie herauszufinden.

Unsere Arkanisten vermuten, bei Baku könnte es sich in Wirklichkeit um die gequälte Seele eines Drachen handeln, dessen Körper innerhalb der Grenzen des Hexenwalds gefangen ist, sich aber gleichzeitig außerhalb der physischen Realität befindet. Eine Art traumwandelnde Projektion des Geistes dieses Drachen, verzerrt und verdreht durch Hagathas eigene Albträume.

Ungeachtet der wahren Natur der Mondschlingerin scheinen diejenigen, die von ihr träumen, allmählich in einen Dämmerzustand abzudriften – weder wach, noch träumend. Dabei scheinen sie die Fähigkeit zu entwickeln, ihren Willen auf ungewöhnliche Art und Weise zu manifestieren. In kurzen Momenten der Klarheit verleihen Betroffene einem Gefühl erdrückender, unnachgiebiger Furcht Ausdruck. Außerdem sprechen sie von einer kaleidoskopischen Schlange, die sich über den Horizont windet und den Himmel verdunkelt.

Divider_GIL_Leather.png

Grauselhurz

Beruf: Phantasmagorische Anomalie
Hobbys: Mit Zähnen knirschen und Krallen kratzen, Wölfen und Lämmern auf grünen Wiesen nachstellen

GilLore3_HS_Body05_LW_600x667.png

Die ältesten Erwähnungen dieses bizarren Wesens finden sich in unsinnigen Kinderreimen. Daher wurden erste Berichte des Grauselhurz in den Wäldern als das hysterische Geschwätz eines geistig Verwirrten abgetan. Die arme Seele hatte tatsächlich nicht mehr alle Tassen im Schrank. Dennoch ist der im Hexenwald lauernde Grauselhurz erschreckend real.

Er bereitet unseren Arkanisten ähnlich großes Kopfzerbrechen wie Baku die Mondschlingerin. Wie Baku kommt der Grauselhurz nur im Hexenwald vor und scheint irgendwo am Rande der Realität zu existieren, womit er einer einfachen Beschreibung sowie sämtlichen physikalischen und arkanen Gesetzen trotzt. Tatsächlich ist nicht einmal klar, ob diese Kreatur überhaupt im herkömmlichen Sinn als „real“ bezeichnet werden kann, auch wenn sie mit Sicherheit existiert. War das schon immer so oder ist der Grauselhurz nur eine weitere Begleiterscheinung von Hagathas dunklem Werk?

Spekulationen zu seiner Natur sind fruchtlos; wir tun gut daran, die oft wiederholte Warnung zu beherzigen, die da lautet: Hütet euch vor dem Grauselhurz! Er ist unglaublich gefährlich. Wo er auftaucht, verzerrt er die Realität und wer ihm begegnet, fällt dem Wahnsinn anheim, es muss das Werk eines Zaubers sein. Doch Obacht, denn es gibt kein Entrinnen, wenn seine Opfer zu reimen beginnen. Können sie erlöst werden von ihrer Qual? Verschlungen zu werden wäre die bessere Wahl.

(Anmerkung: Es scheint, als sollte der Bericht eigentlich noch weiter gehen, aber er endet abrupt mitten auf der Seite. Auch hatten wir keinen weiteren Kontakt mehr zu diesem Agenten, nachdem uns der Bericht überbracht wurde. Wie eigenartig …)

Divider_GIL_Leather.png

Splitterstumpf

Beruf: Rachsüchtiges Nutzholz
Hobbys: Knochenschnitzerei, Äxte schärfen, KEIN Stöckchen spielen

GilLore3_HS_Body04_LW_600x489.png

Um Gilneas herum werden keine Bäume mehr gefällt. Da Crowley für die Verwirklichung seiner Bauprojekte allerdings einen recht hohen Bedarf hat, nehmen die Holzvorräte in der Stadt rapide ab. Die meisten, die sich mit der Axt in Händen über die Stadttore hinauswagen, werden nie wieder gesehen. Die wenigen Rückkehrer jedoch haben die aberwitzigsten Geschichten zu erzählen. Sie berichten von Wurzeln, die wie hungrige Schlangen aus dem Boden emporschnellen und zersplitterten Stümpfen, die sich zu einer schartigen, turmhohen, mit einer Axt bewährten Monstrosität zusammenfügen.

Ohne Zweifel ist von Splitterstumpf die Rede. Von allen uns bekannten Kreaturen kommt sie dem Konzept eines untoten Treants am nächsten. Ihre schiere, von Zorn getriebene Kraft ist dabei noch nicht einmal ihre furchterregendste Eigenschaft. Splitterstumpf kann andere Kreaturen infizieren und so ihr Fleisch und Blut in Holz und Harz verwandeln. Diese Verwandlung erhöht die Stärke und Widerstandskraft ihrer Opfer enorm, macht sie jedoch gleichzeitig zu willenlosen Sklaven des Hexenwaldes.

Sie sehnt sich nach Rache an denjenigen, die zu Lebzeiten Hand an ihr Holz gelegt haben, und kann kaum den Tag erwarten, an dem die Wurzeln des Hexenwaldes Gilneas überwuchern.

Divider_GIL_Leather.png

Die Dame in Weiß

Beruf: Leidvolle Erscheinung
Hobbys: Kindern Botschaften zuflüstern, kleine Objekte verstecken, Herumschweben, Trampen, sich als Staubkorn in Fotos tarnen

GilLore3_HS_Body03_LW_600x489.png

Die Aktivität ruheloser Geister hat seit dem Hereinbrechen des Fluches stark zugenommen. Allerdings scheint es sich dabei meist um kleine, fiese Erscheinungen zu handeln, die den Lebenden gerne das Leben schwer machen. Nicht so die Dame in Weiß, wie die Bewohner von Gilneas sie nennen. Die Dame ist für die Bürger der Stadt ein Symbol der Hoffnung und des Trosts in diesen dunklen Zeiten geworden.

Wer auch immer dieses Gespenst war, als es noch unter den Lebenden weilte, ist ein Rätsel – falls es sich überhaupt um ein Gespenst handelt und nicht um etwas völlig anderes. Die Berichte über sie stecken voller Widersprüchlichkeiten. Sie scheint nur zutiefst verzweifelten Bürgern zu erscheinen. Dabei nimmt sie die Gestalt der Mutter, Schwester, Ehefrau oder Freundin dieser Person an, um ihnen so aus dem Jenseits heraus Trost zu spenden. Sie ist stets in Weiß gekleidet, doch enden die Übereinstimmungen dort auch schon wieder; „Sie hat ganz sicher ihr Brautkleid getragen“, behauptet ein Zeuge. „Nein, es war das Gewand einer Edeldame“, meint ein anderer. „Sie war ein armes Mädchen in einem schlichten weißen Hemd“, berichtet ein dritter. Dennoch gab es unter den vielen Berichten, die wir gesammelt haben, eine Gemeinsamkeit: Ihr Gesichtsausdruck ist freundlich, aber traurig, und sie scheint nach etwas auf der Suche zu sein.

Die meisten werden die Dame in Weiß niemals zu Gesicht bekommen. Diejenigen aber, die ihren Segen erhalten haben, fühlen sich schon gleich um ein Vielfaches besser.

Divider_GIL_Thorns.png

(Ich glaube, die aktuellen Entwicklungen im sogenannten Hexenwald bei Gilneas könnten sich für unsere wachsende Organisation als Chance herausstellen. Unsere Nachforschungen waren bis jetzt äußerst faszinierend. Bitte lasst mich wissen, was Ihr von diesen Schriftstücken haltet.

– R.)

Teil 1Teil 2Teil 3

Lade Kommentare ...

Ein Fehler ist beim laden der Kommentare aufgetreten.