Wir stellen vor: die Neuzugänge der Hearthstone Grandmasters!

Wir stellen vor: die Neuzugänge der Hearthstone Grandmasters!

Nach drei aufregenden Events der Masters Tour im vergangenen Jahr in Las Vegas, Seoul und Bukarest haben sich sieben Spieler als die besten ihrer jeweiligen Regionen herausgestellt und sich einen Platz unter den Grandmasters verdient. Der Start von Saison 1 der Grandmasters 2020 steht unmittelbar bevor, also möchten wir euch jetzt die neusten Grandmasters vorstellen, die um einen Platz bei der Hearthstone World Championship im Herbst kämpfen werden.

Europa

Theo „Felkeine“ Dumont, Frankreich

Felkeine gewann die Masters Tour Seoul und konnte sich so seinen Platz unter den Grandmasters sichern. Er ist der einzige Sieger der Masters Tour 2019, der nicht bereits Grandmaster war. Er ist seit 2017 Teil der Turnierszene und konnte mit starken Auftritten bei den Arma-Cups und bei der Hearthstone Team League 2017 auf sich aufmerksam machen. Seit seinem Sieg in Seoul hatten die Franzosen bei jedem Event der Masters Tour einen starken Auftritt, und er konnte seinen Erfolg mit einem weiteren Platz unter den Top 4 bei der Masters Tour Arlington erneut unterstreichen.

Martin „Zhym“ Prete, Frankreich

Als Teil der aufstrebenden französischen Community konnte sich Zhym seinen Platz unter den Grandmasters mit einem 2. Platz bei der Masters Tour Seoul sichern, wo er sich nur Felkeine, seinem französischen Kollegen und ebenfalls neuen Grandmaster, geschlagen geben musste. Obwohl er erst seit kurzem Teil der Turnierszene ist, konnte er sich durch die Qualifikation für die europäischen Playoffs der ersten Saison der HCT 2018 schnell einen Namen machen. Zhym konnte 2019 sein Können beweisen und nach seinem 2. Platz in Seoul einen weiteren 2. Platz bei den Playoffs der Konix All Stars erreichen.

Amerika

Guillermo „Empanizado“ Tolosa, Mexiko

Seit seiner Teilnahme mit Team Mexiko an den Hearthstone Global Games 2017 ist Empanizado aus der lateinamerikanischen Turnierszene nicht mehr wegzudenken. Im selben Jahr konnte er bei der HCT Summer Championship die Top 8 erreichen und musste sich nur Surrender geschlagen geben, der später das Event für sich entschied. Nach seiner Qualifikation für die Masters Tour Seoul 2019 hielt die Community eine Spendenaktion ab, um seine Reise zum Event zu finanzieren. Dort erreichte er einen 11. Platz, für den er 3.500 USD sowie die Qualifikation für die Teilnahme in Bukarest erhielt. In Rumänien landete er erneut unter den 32 besten Spielern, sodass er jetzt bei den amerikanischen Grandmasters die lateinamerikanische Community vertreten darf.

Mihai „Lnguagehackr“ Dragalin, Kanada

Lnguagehackr ist seit 2016 in der Turnierszene vertreten. Er wollte unbedingt Profispieler werden, konnte sich aber damals wegen seines Studiums nicht vollständig seinem Traum widmen. Deshalb konnte er sich erst mit seinem Sieg bei der HCT Fall Championship 2018 weltweit als Topspieler etablieren. Obwohl für ihn bei der Hearthstone World Championship 2019 im Viertelfinale Endstation war, konnte er letztes Jahr in den Events der Masters Tour durchgängig starke Leistungen zeigen. Seine Einladung zu den Grandmasters erhielt er nach einem 24. Platz bei der Masters Tour Las Vegas, einem 47. Platz bei der Masters Tour Seoul und einem 11. Platz bei der Masters Tour Bukarest.

Jason „PapaJason“ Meller, USA

PapaJason hat mit seinem Stream eine starke Community aufgebaut. Seine positive Einstellung und sein spielerisches Können haben dafür gesorgt, dass Zuschauer ihn öfter bei großen Events sehen wollen. Er feierte sein Turnierdebüt im Jahr 2018 und nahm an der 1. Saison der HCT Amerika teil, während der er bei der HCT Philadelphia den 10. Platz erreichte. 2019 war er bei jedem Event der Masters Tour mit von der Partie und brachte mit seiner Qualifikation für Las Vegas, wo er den 12. Platz erreichen konnte, den Ball ins Rollen. In Bukarest konnte er weiteres Preisgeld gewinnen und sich seine Einladung zur amerikanischen Division der Grandmasters verdienen. Jasons Fans können sich also darauf freuen, ihn 2020 viel häufiger zu sehen.

Asien-Pazifik

Lo Tsz „Kin0531“ Kin, Hongkong

Nach dem Erreichen der Top 8 bei den SEA Majors 2016 machte sich Kin0531 in der Turnierszene der Region Asien-Pazifik mit einer Reihe von Platzierungen unter den Top 20 bei der Hearthstone Championship Tour 2018 einen Namen. Darüber hinaus gewann er bei den Asian Games 2018, dem ersten vom Internationalen Olympischen Komitee anerkannten Hearthstone-Event, die Goldmedaille. Sein Weg zur Elite der Hearthstone-Profis begann mit einem 19. Platz bei der Masters Tour Las Vegas, und mit seinem 2. Platz bei der Masters Tour Bukarest war ihm sein Platz unter den Grandmasters Asien-Pazifik nicht mehr zu nehmen.

Wataru „posesi“ Ishibashi, Japan

Posesi ist relativ neu in der Turnierszene von Hearthstone, konnte aber mit einem 3. Platz bei den World Electronic Sports Games (WESG) im Jahr 2018 auf sich aufmerksam machen. Später erreichte er während der 1. Saison der HCT 2018 den 17. Platz in der Region Asien-Pazifik. 2019 galt nach seinem 4. Platz bei der Masters Tour Las Vegas schnell als Favorit für eine Einladung zu den Grandmasters. Trotz des frühen Ausscheidens bei der Masters Tour Seoul reichte sein 21. Platz bei der Masters Tour Bukarest für die Aufnahme in die Grandmasters Asien-Pazifik.

Willkommen im Jahr des Phönix!

Folgt den sieben neuen Grandmasters, wenn sie um die Teilnahme an der World Championship im Herbst kämpfen. Saison 1 der Hearthstone Grandmasters 2020 wird ab dem 17. April exklusiv auf YouTube.com/HearthstoneEsports übertragen. Viel Glück, viel Spaß und hoffentlich sehen wir uns im Gasthaus!


Hier könnt ihr mitdiskutieren!
{0} Kommentare