Ein Blick auf das Söldner-Gameplay

Ein Blick auf das Söldner-Gameplay

Ihr habt euch also ein Kopfgeld ausgesucht und wollt euch auf den Weg machen, aber ihr seid euch nicht ganz sicher, wie ihr euer Ziel erreichen wollt? Alles beginnt mit einem starken Team und guten Grundlagen. Alles Weitere liegt in Eurer Hand – und der eurer Söldner! Falls ihr noch nicht bereit seid, könnt ihr euch zunächst unseren Übersichtsblog ansehen. Schaut wieder hier vorbei, wenn ihr bereit für euer erstes Kopfgeld seid.

Rollen von Söldnern

Sobald ihr ein Kopfgeld ausgewählt habt, öffnet sich ein Bildschirm, in dem ihr eure Gruppe auswählen könnt (ähnlich wie Decks im Modus „Spielen“). Dort könnt ihr eine bereits erstellte Gruppe auswählen oder eine neue erstellen. Die richtigen sechs Söldner für eure Gruppe auszuwählen, ist für erfolgreiche Kopfgeldjäger unverzichtbar.

Zunächst wird euch bei der Auswahl der Söldner auffallen, dass sie in drei Rollen unterteilt sind:

  • Kämpfer haben grüne Rahmen. Sie setzen aggressive Fähigkeiten ein, um euren Gegnern heftigen Schaden zuzufügen.
  • Zauberwirker haben blaue Rahmen. Sie wirken hauptsächlich Zauber mit mächtigen Effekten – die manchmal eure Gruppe stärken, manchmal die gegnerische Gruppe in die Luft jagen –, verfügen aber normalerweise über weniger Angriff, sodass sie für eure Gegner leichte Ziele sind.
  • Beschützer haben rote Rahmen. Sie sind üblicherweise eure Tanks und Unterstützer. Oft verfügen sie über viel Leben und setzen Effekte wie Spott und Stärkungseffekte ein, um den Verlauf des Kampfes zu kontrollieren. Manche sind im Nahkampf ziemlich gut, haben aber kaum Optionen für den Fernkampf. Sie sind auch etwas langsamer als die anderen Rollen.

Ihr könnt aus jeder beliebigen Kombination von Söldnern ein Team zusammenstellen. Wenn ihr aber auf eine Rolle gänzlich verzichtet, entstehen in eurer Gruppe schnell Schwachstellen. Im Angriff fügen Kämpfer Zauberwirkern doppelten Schaden zu, Zauberwirker fügen Beschützern doppelten Schaden zu und Beschützer fügen Kämpfern doppelten Schaden zu. Wenn ihr euer Team zusammenstellt, solltet ihr diese Schwächen im Hinterkopf behalten.

HS_Mercenaries_Gameplay_Blog_WeaknessTriangle_Inline_760x600_RN02.png

Im Prolog und in den einführenden Missionen werdet ihr 8 Söldner sammeln – genug für eine Gruppe mit zwei Söldnern jeder Rolle und einem Paar zusätzlicher Söldner. Mit einer ausgeglichenen Verteilung wie dieser könnt ihr lernen, wie ihr eure eigenen Gruppen zusammenstellen könnt.

Fähigkeiten und Ausrüstung

Wenn ihr im Gasthaus einen Söldner auswählt, wird euch auffallen, dass jeder Söldner über Plätze für Fähigkeiten und Ausrüstung verfügt. Diese ermöglichen es euch, Synergien zwischen euren Söldnern zu finden! Auf Stufe 1 hat jeder Söldner nur eine Fähigkeit, allerdings schaltet ihr auf Stufe 5 eine zweite und auf Stufe 15 eine dritte frei. Und mit Söldnermünzen könnt ihr diese Grundfähigkeiten zu mächtigeren Versionen aufwerten!

deDE.jpg

* Der Söldnermodus befindet sich noch in Entwicklung. Alle Werte und Effekte können sich noch ändern. Die Kartengalerie wird mit gegebenenfalls geänderten Versionen von Karten aktualisiert, wenn der Söldnermodus am 12. Oktober erscheint.

Anfangs haben Söldner noch keine Ausrüstung. Beim Spielen schaltet ihr bis zu drei Ausrüstungsgegenstände für jeden eurer Söldner frei, indem ihr Erfolge und Aufgaben von der Aufgabentafel abschließt. Genau wie Fähigkeiten kann auch Ausrüstung mit Söldnermünzen aufgewertet werden. Aber im Gegensatz zu Fähigkeiten könnt ihr pro Söldner nur einen Ausrüstungsgegenstand gleichzeitig auswählen.

In unserem Blog zur Sammlung und zum Dorf könnt ihr mehr darüber erfahren, wie ihr weitere Söldner erhaltet, Ausrüstung freischaltet und Ausrüstung sowie Fähigkeiten aufwertet.

Die Jagd nach dem Kopfgeld

Sobald ihr eure Gruppe zusammengestellt habt, kann die Jagd beginnen! Jedes Kopfgeld besteht aus einer prozedural generierten Reihe von Begegnungen, bevor ihr schließlich auf den Kopfgeldboss trefft. Zu diesen Begegnungen zählen Kämpfe, der Geistheiler und zufällige interessante Orte, die eure Gruppe durch Segen, zusätzliche Charaktere oder eine Regeländerung für das aktuelle Kopfgeld stärken oder schwächen können.

Bei jedem Kopfgeld besteht der Großteil der Begegnungen aus Kämpfen. Nach jedem Kampf erhaltet ihr Erfahrung für alle Söldner in eurer Gruppe, egal, ob sie im Kampf oder nur auf der Bank waren oder sogar besiegt wurden. Außerdem erhaltet ihr pro Kampf für einen eurer überlebenden Söldner einen Schatz. Schätze können Werte erhöhen, passive Effekte oder sogar aufregende und mächtige neue Fähigkeiten verleihen! Die meisten Fortschritte im Söldnermodus sind zwar dauerhaft, doch Schätze verschwinden ähnlich wie die Schätze in Schatzjagden nach dem Kopfgeld wieder.

Einige Kämpfe sind mit einem Drachenrahmen hervorgehoben, der anzeigt, dass sie besonders schwierig sind. In diesen „Elite“-Begegnungen tretet ihr gegen einen Extragegner an und werdet dabei wahrscheinlich den ein oder anderen Söldner verlieren. Doch wenn eure Gruppe überlebt, erhaltet ihr mehr Erfahrung und sogar noch bessere Schätze als üblich!

Lettuce_SpiritHealer_Selected.png

Nach jedem Kampf wird die Gesundheit aller überlebenden Söldner wiederhergestellt. Söldner, die den Kampf nicht überstanden haben, können für den Rest des Kopfgelds allerdings nicht mehr verwendet werden. Es sei denn natürlich, ihr schafft es zu einem Geistheiler. Der Geistheiler belebt einen zufällig ausgewählten gefallenen Söldner wieder. Falls euer Team nach der langen Reise oder einer besonders schwierigen Begegnung geschwächt ist, solltet ihr also vielleicht einen Pfad auswählen, auf dem sich ein Geistheiler befindet. Gleichzeitig könnt ihr auch etwas zuversichtlicher Elite-Begegnungen angehen, wenn danach ein Geistheiler wartet. Zu Beginn eines Durchlaufs könnt ihr die Karte ansehen und planen, auf welchem Pfad ihr den Kopfgeld-Boss erreichen wollt!


Kampfvorbereitung

Ihr habt also ein Kopfgeld angenommen und eure Gruppe sowie euren Pfad gewählt. Die Zeit für Pläne ist vorbei, jetzt geht es ans Eingemachte! Kämpfe im Söldnermodus bestehen aus drei Teilen: Zunächst platziert ihr eure Söldner, dann wählt ihr eure Fähigkeiten für den Zug aus (die „Befehlsphase“) und danach seht ihr in der „Kampfphase“, wie die Fähigkeiten automatisch eingesetzt werden. Sehen wir uns diese drei Teile etwas näher an.

Söldner platzieren

Zu Beginn eines Kampfes wählt ihr drei Söldner aus eurer Gruppe aus. Diese drei Söldner werden auf dem Spielbrett platziert und kämpfen, während eure verbleibenden Söldner auf der Bank warten. Ihr könnt eure anfänglichen Söldner in einer beliebigen Anordnung platzieren und diese nach Belieben verändern. Doch sobald ihr die Anordnung bestätigt habt, steht sie fest. Die Positionen können nicht in jedem Zug geändert werden. Sollte aber einer eurer Söldner im Kampf fallen, wählt ihr zu Beginn des nächsten Zugs einen Ersatz von eurer Banks aus, den ihr beliebig platzieren könnt. Seid vorsichtig! Im Söldnermodus gibt es einige Fähigkeiten, für die die Platzierung eurer Söldner wichtig ist.

In den meisten Fällen hat der Kampf keinen Einfluss auf die Söldner auf eurer Bank, solange sie nicht für einen gefallenen Söldner einspringen müssen. Wenn ihr jedoch im Söldnermodus Fortschritte macht, werdet ihr auf einige Effekte treffen, mit denen Söldner mit der Bank interagieren können. Das kann zum Beispiel ein taktischer Rückzug sein oder eine Fähigkeit, die die Söldner auf der Bank stärkt. Denkt immer daran, dass Söldner auf der Bank dieselbe Erfahrung erhalten wie kämpfende Söldner. Ihr könnt also getrost auch mal einen Söldner einen Kampf aussetzen lassen, für den er nicht besonders geeignet ist.

Fähigkeiten in der Befehlsphase auswählen

Sobald eure Söldner bereit sind, kann der Kampf beginnen! Im Söldnermodus besteht jeder Zug aus zwei Phasen. Jede Phase wird für beide Seiten gleichzeitig ausgeführt.

Die erste Phase ist die Befehlsphase, in der alle Befehle erteilt werden. Hier wählt ihr für jeden eurer Söldner eine Fähigkeit und gültige Ziele aus. Im PvE könnt ihr außerdem eure Gegner ansehen, um mehr Informationen über ihre für diesen Zug eingereihten Fähigkeiten zu erhalten, und so euren eigenen Zug effizienter planen.

Speed.png

Euch wird auffallen, dass sich unter jeder eurer Fähigkeiten eine Zahl befindet. Diese Zahl ist das Tempo eurer Fähigkeit, die in jedem Zug die Reihenfolge der Aktionen bestimmt. Das Tempo ist einer der wichtigsten Faktoren, um das meiste aus euren Fähigkeiten herauszuholen. Einige Fähigkeiten haben außerdem eine Zahl für ihre Abklingzeit, die euch anzeigt, wie viele Züge ihr jedes Mal warten müsst, bis ihr diese Fähigkeit einsetzen könnt. Fähigkeiten mit langer Abklingzeit sind meist sehr mächtig. Die Wartezeit lohnt sich also! Mit der Temporeihenfolge im Hinterkopf könnt ihr eure Befehle abstimmen, um vor einem gegnerischen Angriff rechtzeitig eure Söldner zu heilen, eine Combo vorzubereiten, oder alle Angriffe auf einen langsameren Gegner zu konzentrieren und ihn so auszuschalten, bevor er handeln kann!

HS_Mercenaries_MercsBoard_Inline_760x550.jpg

Solltet ihr es euch anders überlegen, bevor alle Befehle festgelegt sind, könnt ihr einen eurer Söldner auswählen, um eure Befehle zu ändern. Wenn ihr mit eurer Auswahl zufrieden seid, bestätigt ihr mit der Schaltfläche „Bereit“ eure Befehle für den Zug.

In der Kampfphase das Geschehen beobachten

Nachdem alle Befehle festgelegt wurden, laufen die Aktionen in Reihenfolge von der niedrigsten zur höchsten Tempozahl automatisch ab. Sollten mehrere Aktionen dasselbe Tempo haben, wird zufällig eine Seite ausgewählt, die ihre Aktionen zuerst ausführt. Wenn ein Charakter vor seiner Aktion ausgeschaltet wird, wird seine Aktion übersprungen. Sollte das Ziel einer Aktion vor der Aktion ausgeschaltet werden, wird zufällig ein neues Ziel ausgewählt.

Einige Fähigkeiten beinhalten einen körperlichen Angriff gegen einen Gegner. Diese Arten von Fähigkeiten sind häufiger bei Kämpfern und Beschützern zu finden als bei Zauberwirkern. Wenn ein Charakter einen Gegner angreift, fügt er ihm genau wie in traditionellen Hearthstone-Modi Schaden in Höhe seines Angriffswerts zu. Der Schaden, den der Verteidiger dem Angreifer zufügt, wird allerdings nicht anhand der Rollen der Söldner verdoppelt. Bei Zaubern und Fernkampfangriffen kann der Verteidiger überhaupt nicht zurückschlagen! Achtet nicht nur auf die Angriffe eurer Gegner, sondern auch auf eure eigenen Fähigkeiten, wenn ihr austüfteln wollt, wie ihr eure Söldner am besten vor Schaden bewahren könnt.

Synergien und Strategien

Im Söldnermodus verstecken sich unzählige Synergien und Strategien. Über die einfachste von ihnen haben wir bereits gesprochen: die Rollen. Ihr könnt die Zusammenstellung eurer Gruppe anpassen, um euch abzusichern oder bestimmten Rollen eurer Gegner das Leben schwer zu machen. Darüber hinaus gibt es einige nicht ganz so offensichtliche Synergien zwischen Rollen. Zum Beispiel könnt ihr die Spott-Fähigkeit eines mächtigen Beschützers mit den starken Heilungen eines Zauberwirkers kombinieren oder den Angriffswert eines Gegners verringern, bevor ihr ihn mit euren Söldnern angreift. Im Laufe der Zeit werdet ihr bestimmt viele weitere Synergien entdecken.

Einige Söldner sind außerdem auf einen bestimmten Zaubertyp spezialisiert und setzen manchmal Effekte ein, die mächtiger werden, wenn ihr tiefer in diesen Zaubertyp eintaucht. Manche dieser Söldner geben sich selbst Boni, wenn sie einen bestimmten Zaubertyp immer wieder einsetzen. Oder aber sie glänzen in einem Team aus Söldnern, die sich demselben Zaubertyp verschrieben haben. Schlüsselwörter wie Arkancombo bewirken, dass ein zusätzlicher Effekt ausgeführt wird, wenn einer eurer anderen Söldner in diesem Zug bereits einen Arkanzauber gewirkt hat.

Und zu guter Letzt wird euch auffallen, dass jeder Söldner über einen Dienertyp verfügt. Einige dieser Dienertypen gibt es in keinem anderen Spielmodus! Einige Fähigkeiten sind mächtiger, wenn sie auf einen anderen Söldner eines bestimmten Dienertyps gewirkt werden oder wenn ein solcher Söldner gerade für euch kämpft. Bei der Zusammenstellung eurer Gruppe solltet ihr also auch Synergien von Typen in Betracht ziehen!

Haufenweise PvE-Inhalte, Belohnungen und Herausforderungen

Für den Abschluss eines Kopfgelds erhaltet ihr eine Truhe voller Söldnermünzen! Mit Söldnermünzen könnt ihr Söldner erwerben oder ihre Fähigkeiten und Ausrüstung aufwerten, wenn ihr sie bereits besitzt. In unserem Blog zur Sammlung und zum Söldnerdorf erfahrt ihr mehr über verfügbare Söldner, das Herstellungssystem, Fähigkeiten und Ausrüstung.

HS_Blog_YearoftheGryphon_Divider_600x100_EK01.png

Bild: Fußzeile, Manakristalle


Hier könnt ihr mitdiskutieren!
{0} Kommentare